Film

Theater

the holycoaster s(hit) circus

"Jenseits der Political correctness wird mit üblen Klischees jongliert, wobei einem das Lachen immer wieder im Hals stecken bleibt."


Berner Zeitung

„the holycoaster s(HIT) circus“ ist eine gescheit gemeinte aber gescheiterte Begegnung von Deutschen und Schweizer Schauspielern mit Israelischen Tänzern und – vor allem – über die Ansichten, die sie einander gegenüber hegen und pflegen.

Mit Toleranz und Gutmenschentum versuchen sich die Beteiligten näher zu kommen, aber sind allzu sehr verhaftet in ihren Vorurteilen, da diese immer auch Vor- und Nachteile haben.

Mitwirkende: Ruby Edelman, Sascha EngelChristoph KellerDennis SchwabenlandBenjamin SpinnlerRaphael Urweider, Mathias Keller, Tonio FinkamJoachim Budweiser, Rebekka Bangerter, Roland Amrein

Eine Produktion von PENG! Palast in Co-Produktion mit

sw-logo   SH_Logo_CMYK   Theater Chur Logo  droppedImage


Mit freundlicher Unterstützung von

droppedImage_4   droppedImage_5  EGS_Schriftzug_blau droppedImage_8droppedImage_2Goethe-Institut_Logo_GreendroppedImage_2   Neu_Logo Botschaft quer mit BRD 

GEORGES UND JENNY BLOCH-STIFTUNG

Herrlich komisch, unzensiert und politisch völlig unkorrekt sieht man die Deutschen und Schweizer, die versuchen, ihr Unbehagen gegenüber Israel abzulegen und doch immer wieder in sehr unbehaglichen Situationen landen. Dem gegenüber freuen sich die Israelischen Künstler, endlich einmal mit Nachkommen ‚echter Nazis‘ zusammenarbeiten zu können, da sie hoffen, dass dies der Garant zum Erfolg in Israel wird.

[...] Diese bewusst aufwieglerische Vorstellung in einer Kombination aus Theater, Zirkus, Film und live Video ist ein Triumph der politischen Unkorrektheit. [...]

The Straits Times Singapore

[...] Das ist ein Abend provokant, höchst konstruktiv im Umgang mit Geschichten über dunkle Kapitel deutscher Geschichte [...]

MDR Figaro

Kompanie oder Kollektiv des JAhres: "Provokant und KOnstruktiv"

Jahrbuch Tanz 2012