Film

Theater

the holycoaster s(HIT) circus

„Es war schrecklich und es war ausgezeichnet.“

The Straits Times Singapore

Die Comedy-Documentary zeigt und hinterfragt auf provokante Art und Weise bestehende Vorurteile, die erst recht dann zum Vorschein kommen, wenn drei verschiedene Kulturen versuchen, sich mit Toleranz und Gutmenschentum näher zu kommen.

Hochaktuell in einer Zeit, in der Brandstifter versuchen die Welt in schwarz und weiss einzuteilen, begleiten wir die vier Berner im Erstlingswerk von PENG! Palast und Kino Kitchen (Tel Aviv) auf einem Roadtrip zu menschlichen Abgründen. Am Ende dieser 73-minütigen Achterbahnfahrt der Gefühle müssen sich alle fragen, welche Vorkommnisse der Wahrheit und welche der Phantasie entsprungen sind.

Artistic Co-Directors: Sascha Engel & Dennis Schwabenland

mit: Dennis Schwabenland, Benjamin Spinnler, Christoph Keller, Raphael Urweider, Ruby Edelman, Sascha Engel, Maike Lex, Ram Mizrachi, Armin Kopp, Anat Grigorio, Catriona Guggenbühl. Myriam Prongué, Vera Urweider

Editor & Director of Photography: Sascha Engel

Producer: Dennis Schwabenland

Color Grading: Omri Peled

Sound Mix & Mastering: Yochai Ben Zvi

Writers’ Table: Ruby EdelmanSascha EngelChristoph KellerDennis Schwabenland, Benjamin Spinnler & Christoph Keller

Musik von: Joachim Budweiser, Jeans for Jesus, Asaf Roth, Balkan Beat Box, Death by Chocolate, Steff la Cheffe, Greis, Bidrmaa, Dr. Mo

Eine Produktion von: 

sw-logo          kinokitchen

Mit freundlicher Unterstützung von:

droppedImage_8      droppedImage_2       be_film3a

Die Theatergruppe PENG! Palast plant ein neues Projekt über Helden. Nachdem ein Schauspieler aus dem Projekt aussteigen möchte, gibt es eine Krise und das Projekt soll abgesagt werden: In seiner Familie gab es keine Helden, sondern ganz im Gegenteil (scheinbar) einen Nazi-Verbrecher. Das Leitungsteam des Theaters ist vom Abbruch des Projekts wenig begeistert und stellt als Rettungsmassnahme den Kontakt zu einem israelischen Kollektiv her. In Jerusalem verheddern sich alle Beteiligte immer mehr in Vorurteilen, bis etwas Schreckliches passiert….

„Scharfe Schüsse ins Gewissen.“

MDR Figaro

„Am Ende dieses Kabaretts fühlt man sich wie nach einem reinigenden Gewitter.“ 

Berner Zeitung  

„PENG! PALAST SIND DIE BASEJUMPER DER FREIEN THEATERSZENE“ 

DER BUND